Laserdrucker kaufen – nötiges Wissen

Hallo und herzlich willkommen auf meiner Seite zum Thema Laserdrucker. Hier möchte ich jedem helfen, der einen Laserdrucker kaufen möchte. Du findest allgemeine Informationen, Beschreibungen zu den unterschiedlichen Features, Produktbewertungen und vieles mehr auf dieser Seite. Ich empfehle dir sie vollständig durch zu lesen. Die Startseite reicht für eine gute Entscheidung in der Regel aus und es kostet dich nur 10 – 15 Minuten sie durch zu lesen.

 

Welche Art von Laserdrucker kaufen?

Wolltest du schon im Internet einen Laserdrucker kaufen? Dann ist dir wahrscheinlich aufgefallen, dass es mehrere Arten gibt. Das kann am Anfang verunsichernd wirken. Deshalb möchte ich dir kurz erklären, worin die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Varianten liegen.

 

Schwarz-Weiß Laserdrucker kaufen

Diese Modelle heißen in der Fachsprache monochrome Drucker und können keine Farbe aufs Papier bringen. Für viele Anwender reicht das allerdings mehr als aus. Obwohl ich sehr viel Drucke und mich in meiner Freizeit mit unterschiedlichen Druckern beschäftige, hatte ich lange Zeit ein solches Modell. Menschen die einen monochrom Laserdrucker profitieren ebenso von günstigen Anschaffungskosten beim eigentlichen Gerät wie von niedrigen Preisen für Verbrauchsmaterialien. Du druckst selten Farbseiten? Dann empfehle ich einen Schwarz-Weiß-Laserdrucker, denn fünf Seiten im Jahr lassen sich im Copyshop für wenige Euro ausdrucken. Der Mehrpreis ist es dann einfach nicht wert.

 

S/W Laserdrucker kaufen? Meine Empfehlung

Samsung SL-M2026/SEE XPRESS

Samsung SL-M2026/SEE XPRESS Laserdrucker kaufen

 

Schwarz-Weiß Drucker
 150 Blatt Papierkassette
 Duplexdruck (manuell)
 Bis zu 20 Seiten/Minute
 LAN & WLAN (gg. Aufpreis)
 Niedrige Folgekosten

Bei Amazon anschauen*

Preis: 68,99

Preis mit LAN/WLAN: 86,99

Ausführliche Produktbewertung

 

Farblaserdrucker

Du solltest solch einen Laserdrucker kaufen, wenn du viele Farbseiten druckst. Meiner Meinung nach lohnt sich ein farbfähiger Drucker ab vier bis fünf farbigen Seiten im Monat. Erst dann wird der Copyshop die teurere Alternative. Dann profitierst du allerdings auch davon Fotos, Diagramme und Bilder ausdrucken zu können. Willst du einen solchen Laserdrucker kaufen, achte bitte darauf, dass die Farben einzeln verfügbar sind, denn die Sets kosten sehr viel. Ich habe beispielsweise seit einem Jahr dieselbe Magenta-Kartusche, aber schon die dritte Schwarze.

Preiswerter und hochwertiger Farblaserdrucker

Brother HL-3142CW

Brother HL-3142CW Produktbewertung  Farblaserdrucker
 250 Blatt Papierkassette, geschützt
 AirPrint
 WLAN
 Duplexdruck (gg. Aufpreis)
 Einzelblatt-Einzug
 Bis zu 18 Seiten/Minute
 Sehr günstige Folgekosten

Bei Amazon anschauen*

Preis: 161,07

Ausführliche Produktbewertung

Multifunktionsgeräte

Du willst nicht nur Drucken, sondern auch Scannen, Faxen und Kopieren? Dann solltest du einen Laserdrucker kaufen aus der Kategorie Multifunktionsgeräte. Achte dabei aber bitte auf die Eigenschaften der Produkte, denn es gibt Modelle mit und ohne Faxfunktion und das gilt für fast alles. Am Markt sind sehr viele Geräte verfügbar und du solltest wissen, was du haben möchtest. Es ist sehr ärgerlich doppelt zu zahlen, da bei der ersten Anschaffung an der falschen Stelle gespart wurde. Allerdings stört es auch, wenn du zu viel bezahlst für Features, die du nie nutzen wirst.

Das beste Multifunktionsgerät im Vergleich

Dell E525w

Dell E525w Laserdrucker ✓ Farblaserdrucker
✓ Scannen und Kopieren
✓ Dokumenteneinzug
✓ 150 Blatt Papierkassette, geschützt
✓ Bis zu 18 Seiten pro Minute
✓ Hervorragende Druckqualität
✓ AirPrint
✓ LAN & WLAN
✓ USB-Port
✓ Fax

Bei Amazon anschauen*

Preis: 299,90

Ausführliche Produktbewertung

Warum einen Laserdrucker kaufen?

Ein Laserdrucker ist für die meisten Nutzer eine gute Idee. Ich möchte dir erklären warum. Sie haben deutliche Vorteile gegenüber Tintenstrahldruckern und ich denke diese überwiegen meistens. Willst du einen Laserdrucker kaufen, solltest du dir allerdings unbedingt die Nachteile durchlesen. Das verhindert unnötige Ärgernisse im Nachhinein.

 

Vorteile

1. Eine der wichtigsten Eigenschaften ist die höhere Druckqualität. Allerdings gilt dies nur bei Texten, Diagrammen und so weiter. Vor allem bei feinen Strichen und Linien punkten die Modelle.
2. Die Geschwindigkeit ist deutlich höher als bei klassischen Tintenstrahldruckern. Nach einiger Zeit wirst du diesen Vorteil schätzen lernen. Langsame Modelle schaffen ungefähr 10 bis 15 durchschnittliche Seiten jede Minute. Tintenstrahldrucker sind meistens nur halb so schnell. Das ist für mich der ausschlaggebende Grund zum Laserdrucker kaufen.
3. Druckkosten sind ein wichtiger Punkt. Und genau hier Punkten Laserdrucker deutlich gegenüber der klassischen Variante. Der Seitenpreis kann bis zu 80 Prozent günstiger sein, 50 Prozent sind das Mindeste. Dabei beziehe ich mich auf die Ausgaben für Verbrauchsmaterialien, also Toner beziehungsweise Tinte.
4. Ein Laserdrucker hat eine hohe Reichweite und ist dadurch sehr wartungsarm. Das ist ein Segen. Ich drucke wöchentlich ca. 100 DIN A4 Seiten aus und eine Kartusche reicht bei mir ungefähr vier Monate.
5. Wer es pflegeleicht mag, sollte einen Laserdrucker kaufen. Sie sind sehr wartungsarm und das Handling geht leicht von der Hand. Bei Tintenstrahldruckern kann die Tinte eintrocknen, es kann zum Schmieren kommen und vieles mehr. All das hast du bei einem Laserdrucker nicht.
6. Laserdrucker sind in der Regel umweltfreundlicher, da der Toner nicht so häufig getauscht werden muss, wodurch weniger Müll anfällt.

Nachteile

1. Wer einen Laserdrucker kaufen möchte, sollte sich über den hohen Anschaffungspreis im Klaren sein. Inzwischen werden die Modelle zunehmend preiswerter, aber Tintenstrahldrucker sind dennoch günstiger. Deshalb lohnt sich die Anschaffung nur dann, wenn du mindestens 50 Seiten im Monat druckst oder großen Wert auf die Druckqualität von Texten legst.
2. Der Stromverbrauch hält viele vom Laserdrucker kaufen ab. Schalte deinen Drucker immer aus, wenn du ihn gerade nicht brauchst.
3. Heutige Laserdrucker sind bezüglich der Feinstaubbelastung deutlich besser als ältere Modelle. Dennoch solltest du stets einen Feinstaubfilter benutzen. Diese sind nicht teuer und halten in der Regel mindestens ein Jahr bei Privatanwendern.
4. Fotografieenthusiasten sollten keinen Laserdrucker kaufen, denn die Qualität ist im Vergleich zum Tintenstrahldrucker etwas schlechter. Für die Schnappschüsse des letzten Urlaubs reicht es allerdings aus. Dieser Kritikpunkt richtet sich wirklich nur an Personen mit richtig hohen Ansprüchen.

 

 Meine kostenlose Entscheidungshilfe

Du bist dir nicht sicher ob ein Laserdrucker oder ein Tintenstrahldrucker das richtige für dich ist? Ich habe dir eine kurze Entscheidungshilfe, bestehend aus drei Fragen, zusammengestellt. Diese ersetzt das aufmerksame Durchlesen dieser Seite zwar nicht, kann dir aber einen ersten Fingerzeig in die erste Richtung geben.

Hier meine Entscheidungshilfe herunterladen!

 

Die wichtigsten Punkte beim Erwerb eines Laserdruckers

Die meisten kaufen einen Laserdrucker und ärgern sich später über das ein oder andere Detail, dass bei der Auswahl nicht beachtet wurde. Deshalb möchte ich dir hier einige generelle Tipps geben und darüber hinaus auf die wichtigsten Eigenschaften und Features eingehen. Damit möchte ich sicherstellen, dass du den richtigen Laserdrucker kaufen wirst.

 

Anschlusskabel nicht vergessen!

Viele wollen einen Laserdrucker kaufen, geben die Bestellung auf und freuen sich auf den Liefertermin. Aber dann kommt das Erwachen, denn das neue Gerät lässt sich nicht anschließen. Vor allem bei günstigen Geräten wird oft kein USB-Kabel mitgeliefert. Ich empfehle deshalb immer eines mit mindestens drei Metern Länge zu bestellen um auf der sicheren Seite zu sein.

Beim Laserdrucker kaufen auf die Gesamtkosten achten

Die meisten elektrischen Geräte sind wie Autos: die Anschaffung ist der günstigste Teil. Das gilt natürlich auch, wenn du einen Laserdrucker kaufen möchtest. Um diese Seite nicht all zu lange werden zu lassen, habe ich dafür einen Beitrag in meinem Blog verfasst. Dort kannst du schnell und einfach herausfinden, was dich ein spezifisches Gerät über die gesamte Nutzungsdauer kosten wird. So kannst du noch besser einschätzen, welches Modell für dich am besten geeignet ist.

Lies vor dem Kauf meinen Artikel über die Kosten durch.

 

Die Kompatibilität der Treiber beachten

Linux Nutzer ärgern sich häufig über die schlechte Kompatibilität von Druckern. Häufig ist die Software für Linux und besonders neue Betriebssystemversionen nicht ausreichend optimiert, was zu Problemen führen kann. In den Anfangszeiten von Windows 10 konnten beispielsweise manche Geräte nicht richtig unterstützt werden. Dieses Problem ist allerdings inzwischen behoben. Deshalb empfiehlt es sich, will man einen Laserdrucker kaufen, vorher die Kompatibilität gegenüber bestehender Geräte zu prüfen.

 

Die allgemeinen Eigenschaften von Laserdruckern

Die Artikelbeschreibungen können einen mit Informationen zum Produkt der Wahl erschlagen. Ich möchte dir hier erklären, was die wichtigsten Fachbegriffe im Zusammenhang mit Laserdruckern zu bedeuten haben. Lies dir das aufmerksam durch, so kannst du eine bessere Entscheidung treffen.

  • Seiten pro Minute:
    Vor allem Nutzer mit hohem Druckvolumen sollten auf diese Angabe achten. Sie sagt aus, wie schnell das Gerät druckt. Für den Privatanwender sind 12 Seiten in der Minute ausreichend. Kommerzielle Anwender sollten keinen Laserdrucker kaufen, wenn dieser nicht mindestens 20 Ausdrucke in der Minute schafft. Diese Zahl bezieht sich in der Regel auf Schwarz-Weiß-Seiten.
  • Papierfachgröße:
    Ein gutes Gerät sollte mindestens 100 Blatt Papier fassen können. Im gewerblichen Einsatz empfehle ich keine Modelle mit einem Fassungsvolumen von unter 250 Blättern zu kaufen.
  • Druckauflösung:
    Die Auflösung wird in Punkten pro Zoll (Dots per Inch, kurz dpi) angegeben. Damit ist gemeint, wie viele Pixel vertikal und horizontal pro Zoll gedruckt werden können. Achte beim Laserdrucker kaufen darauf, dass du für Fotos eine höhere Auflösung brauchst. Während für Texte 600 x 600 dpi ausreichen, sind für Fotos 1200 x 600 dpi schon recht wenig. Allerdings spielen hier weitere Komponenten mit rein.
  • Tonerpreis:
    Beim Preis des Toners kannst du entweder die Kosten für eine einzelne Kartusche oder jene für den gesamten Satz vergleichen.
  • Tonerreichweite:
    Dieser Wert drückt die Anzahl der Seiten, die mit einer Kartusche gedruckt werden können aus. Das macht es einfacher unterschiedliche Modelle zu vergleichen.
  • Anschlüsse:
    Laserdrucker können auf unterschiedliche Arten mit deinem Computer verbunden werden. Suchst du einen Netzwerkdrucker? Dann achte auf einen entsprechenden Anschluss. Ansonsten reicht der normale USB-Anschluss.
  • Maße:
    Die Größe wird häufig außer Acht gelassen. Allerdings empfehle ich dir dringend zu schauen, wie viel Platz in deinem Büro zur Verfügung steht, denn viele Ärgern sich anschließend beim Laserdrucker kaufen.
  • Garantie:
    Nichts ist ärgerlicher als ein Modell zu besitzen, dass nach 18 Monaten aufgibt und man merkt, dass die Garantie bereits abgelaufen ist. Vor allem, wenn der Preis dreistellig war. Deshalb empfehle ich nur solche Geräte, die mindestens 24 Monate Garantie bieten. Zum Glück gibt es nur sehr wenige Hersteller die dies anders Handhaben.

Weitere Features der Geräte

Es gibt viele weitere Zusatzfeatures, die du vor dem Laserdrucker kaufen kennen solltest. Vielleicht findest du einige davon sehr nützlich und möchtest die wenigen Euros dafür drauflegen. Allerdings gehe ich an dieser Stelle nur oberflächlich darauf ein. Weitere Informationen findest du in meinem Blog.

  • Dokumenteneinzug:
    Dabei handelt es sich um einen Einzug für Blätter zum Kopieren oder Scannen von mehreren Seiten auf einmal. Solltest du viel Kopieren oder Scannen ist dieses Feature essenziell bei Multifunktionslaserdruckern.
  • Duplex-Druck:
    Beidseitiges Bedrucken eines Blattes wird in der Fachsprache als Duplex-Druck bezeichnet. Damit kannst du natürlich viel Papier sparen. Wegen der erhöhten Anschaffungspreise, sollte der Kauf jedoch gut abgewogen werden. Ich persönlich empfinde Duplex als ein nice-to-have Feature, da ich Chaos durch unnötig viel Papier auf meinem Schreibtisch gerne vermeide.
  • Einzelblatt-Einzug:
    Nutzer, die häufig Fotos drucken oder unterschiedliche Formate nutzen und keinen großen Office-Drucker stellen möchten, können auf den Einzelblatt-Einzug zurückgreifen. Dort lässt sich ein einzelnes bzw. sehr wenige Blätter eingelegt werden.
  • Fax:
    Manche Geräte beinhalten ein integriertes Faxgerät. Das kann sinnvoll sein, um Platz zu sparen. Wenn du eh ein Faxgerät möchtest, kannst du hier natürlich auch Geld sparen. Allerdings ist das Fax ein Medium, dass für wenige Privatnutzer interessant ist.
  • LAN:
    Möchtest du mehrere Computer am Drucker verwenden empfiehlt, sich ein Netzwerkdrucker mit LAN-Anschluss. So kannst du von unterschiedlichen Geräten im selben Netzwerk auf dem Gerät drucken.
  • WLAN:
    Sehr praktisch ist natürlich ein WLAN-Laserdrucker. Du kannst theoretisch mit allen Geräten mit kabelloser Verbindung Dokumente ohne direkte Verbindung drucken. Allerdings brauchst du für einige Endgeräte wie beispielsweise Smartphones eine entsprechende App. Willst du einen WLAN-Laserdrucker kaufen, recherchiere vorher, ob es ein entsprechendes Programm für deine Endgeräte gibt.
  • USB:
    Ein USB-Port an deinem Laserdrucker kann praktisch sein. So kannst du Dokumente auf einem USB-Stick drucken, ohne deinen Computer zu starten. Ich empfehle dieses Feature mit zu nehmen, wenn es nicht zu viel Aufpreis verursacht.
  • AirPrint:
    Dabei handelt es sich um eine ähnliche Funktion wie die des WLAN-Laserdruckers, allerdings ist dies speziell auf Apple-Produkte ausgerichtet. Dabei ist auf Apple-Geräten kein weiterer Treiber erforderlich, weswegen ich für Fans der Marke ein solches Gerät zu kaufen.